Sonntag, 22. Oktober 2017

Vertuschung von Anschlag: Argentinien bot Iran Atomtechnologie an

„Ein ehemaliger argentinischer Geheimdienstler hat am Mittwoch vor einem Gericht in Buenos Aires ausgesagt, Argentinien habe dem Iran im Rahmen eines Geheimpakts zur Vertuschung der Verantwortung des Teheraner Regimes für den Terroranschlag auf das Zentrum der jüdischen Organisation AMIA im Juli 1994 nukleares Knowhow und Atomtechnologie angeboten. Bei dem vom Iran und seiner schiitischen libanesischen Stellvertreterorganisation im Libanon, der Hisbollah, koordinierten Bombenanschlag in der argentinischen Hauptstadt wurden 85 Menschen getötet und Hunderte verletzt. Der ehemalige Agent, Ramon Bogado, berichtete bei einer Anhörung über die geheimen Absprachen zwischen dem Iran und der Regierung der ehemaligen Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner, das Angebot der Beihilfe im Atombereich sei den Iranern...
Hier weiterlesen.

Freitag, 20. Oktober 2017

Abitur 1981 - Vorsicht Stufe...


Offensichtlich hatte man schon 1981 kein sonderliches Vertrauen mehr in die Auffassungsgabe von Abiturienten. :-)

Nachgereicht: Göring-Eckardt - die Schutzheilige aller Minderheiten?


Ich muss das Selig-Sein der Armen anerkennen. Andererseits finde ich es nicht verkehrt, von "geistig Armen" zu sprechen, weil ich auch das auf mich übertragen kann.
die ehemalige und erfolglose Studentin der Theologie Katrin Göring-Eckardt in "Die Welt" vom 29.5.2011

Insiderin aus dem Facebook-Löschzentrum packt aus: So zensieren wir!

Eigentlich hatte ich hier ein

Video

eingestellt. Da jedoch im Impressum des YouTube-Kanals der Name Jan van Helsing alias Jan Udo Holey auftaucht und dort als einer von mehreren Autoren genannt wird, möchte ich auf eine weitere Verlinkung verzichten.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Fürchterlicher als Feuer...

Es geht hier nicht um Iran, Afghanistan oder Saudi Arabien. Es geht um die Türkei, das fälschlich lange Zeit für ein aufgeklärtes Land gehalten und im Westen als fortschrittlichstes islamisches Land verherrlicht wurde. Sehr viele Männer sind dort der Meinung, man dürfe Frauen die Hand nicht geben. Zwar sind diese Männer alle fest davon überzeugt dadurch islamisch zu handeln und sind auch selbst sehr fromm, aber im Westen wird fröhlich weiter behauptet, das hätte nichts mit dem Islam zu tun. Das hat damit zu tun, wie diese Millionen den Islam sehen. Somit ist es ihre Interpretation des Islams. Für sie ist es der Islam.
Da kann der heuchelnde Pseudo-Säkulare aus Europa jammern wie er will, der bei jeder Gelegenheit Islam-Unterstützer spielt. Dort in der Türkei warnen die Säkularen vor der Islamisierung, hier warnen die Säkularen vor den Warnern der Islamisierung. Verkehrte Welt.
Und noch was amüsantes. Viele Islamisten-Männer sagen ja, man dürfte nur verwandten Frauen die Hand geben. Hieße das dann, wenn sie ihrer eigenen Frau die Hand geben, dass sie dann zuvor schon verwandt waren? Sonst dürften sie ja nicht. Deren Stammkreis ist halt doch ein Kreis.
Cahit Kaya

Dienstag, 17. Oktober 2017

Türke, Ex-Moslem und schwul...



Warum benötigte dieser Türke keine Integrationskurse und keine Sonderrechte?
Fragen über Fragen...